Zurück

ⓘ Öffentlicher Verkehr




                                               

Tarifsystem (Öffentlicher Personenverkehr)

Durch ein Tarifsystem wird im öffentlichen Personenverkehr festgelegt, nach welchen Regeln der Preis für eine Fahrt zwischen Start- und Zielhaltestelle bestimmt wird. Ein Tarifsystem besteht aus einer Tarifstruktur und einem Sortiment darauf aufbauender Fahrkartenarten.

                                               

Nahverkehr in Berlin

Der öffentliche Personennahverkehr in Berlin besteht aus einem Schnellbahnsystem mit S- und U-Bahn sowie RE- und RB-Zügen. Politisch bedingt überwiegend auf die Osthälfte der Stadt beschränkt gibt es außerdem ein großes Straßenbahnnetz. Stadtbusse haben neben sekundären Ergänzungs- und Heranführungsfunktionen für das Schienennetz besonders in westlichen Stadtteilen auch eine primäre Bedeutung. Einige Verkehrsaufgaben an Spree und Havel werden von Personenfähren durchgeführt. Der öffentliche Personennahverkehr in Berlin ist Teil des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg, dessen Tarifbestimmu ...

                                               

Verkehr in Istanbul

Durch Istanbul verläuft der Bosporus, eine wichtige natürliche Schifffahrtsstraße, die das Mittelmeer mit dem Schwarzen Meer verbindet. Seit dem Jahr 1936 regelt der Vertrag von Montreux die Schifffahrt durch diese Meerenge. Im Jahr 2011 durchfuhren 47.715 Schiffe den Bosporus. Für den Landverkehr von Europa nach Asien stellt der Bosporus hingegen ein Verkehrshindernis dar. Die Geschichte von Istanbul ist eng mit diesen Gegebenheiten verbunden. Heute sind das europäische und asiatische Straßennetz durch drei Autobahnbrücken u. a. Fatih-Sultan-Mehmet-Brücke, Yavuz-Sultan-Selim-Brücke und de ...

                                               

OC Transpo

OC Transpo ist der öffentliche Personennahverkehrsbetreiber der Landeshauptstadt von Kanada, Ottawa. Das Unternehmen betreibt Linienbusse, das Bus-Rapid-Transit-Netz und die Stadtbahn O-Train. Es verbindet Ottawa auch mit Gatineau in der Nachbarprovinz Québec. Täglich nutzen im Durchschnitt ca. 370.000 Personen die Fahrzeuge von OC Transpo.

Öffentlicher Verkehr
                                     

ⓘ Öffentlicher Verkehr

Als öffentlichen Verkehr bezeichnet man jenen Teil des Verkehrs von Personen, Gütern oder Nachrichten, der für jeden Nutzer in einer Volkswirtschaft bzw. in der Bevölkerung zugänglich ist, insbesondere die Leistungen des öffentlichen Gütertransports, der öffentlichen Personenbeförderung sowie Leistungen öffentlich zugänglicher Post- und Telekommunikationsdienste.

Die Merkmale des öffentlichen Verkehrs sind:

  • sowie beim Fahrzeugverkehr die Fixierung von Beförderungsbedingungen bzw. -vorschriften und Preisen in veröffentlichten Rechtsnormen Fahrplan- und Tarifpflicht.
  • allgemeine Zugänglichkeit für jeden Nutzer bei Fahrzeugverkehr Beförderungspflicht beziehungsweise Transportpflicht,
  • Ausführung durch spezielle konzessionierte Verkehrsunternehmen bzw. auf konzessionierten Linien oder Routen oder durch konzessionierte Leistungsträger

Man unterscheidet dabei öffentlichen Verkehr

  • Verkehr mit Leitungsträgern
  • Verkehrsmittel im Straßen-, Bahn und Fährenverkehr, wobei erstere eigentlich im allgemeinen Sprachgebrauch als "Öffentliche Verkehrsmittel" bezeichnet werden, in Österreich umgangssprachlich auch als "Öffis". Dabei zeigt sich, dass sich Sprachgebrauch und Definition in der Bedeutung unterscheiden.
  • als Teil der Grundversorgung bzw. Daseinsvorsorge mit subventionierten bzw. angemessenen Tarifen
  • drahtlose Nachrichtenübermittlung beispielsweise öffentlich-rechtlicher Rundfunk
  • außerhalb der Grundversorgung, ohne subventionierte Tarife, aber gemäß den Konzessionen ebenfalls mit Tarif- und Beförderungspflicht und meist im Linienverkehr

Der Zugang und der Transportgegenstand sind hierbei zwei unterschiedliche Dimensionen. Vom Zugang her stehen sich öffentlicher und nichtöffentlicher Verkehr militärische Anlagen und Transporte, privater Verkehr bzw. Individualverkehr "IV", privatwirtschaftlicher Verkehr und Gelegenheitsverkehr) gegenüber. Beide Verkehrsarten können der Beförderung von Personen und/oder dem Transport von Gütern dienen.

In vielen Ländern wird zwischen Fern- und Nahverkehr auch Regionalverkehr unterschieden, daneben bestehen die Bezeichnungen Binnenverkehr und internationaler Verkehr. Bei letzterem gibt es eine weitere Teilung, die Verkehre aus einem Nachbarland durch ein anderes als Transitverkehr bezeichnet. Kleinere Staaten kennen beispielsweise im Bahnverkehr keine Unterteilung in Fern- und Nahverkehrsleistungen, es gibt dann nur Inlandszüge und Züge des internationalen Verkehrs. In Deutschland wird heute organisatorisch sehr scharf zwischen öffentlichem Personennahverkehr ÖPNV und Personenfernverkehr unterschieden. Die DDR kannte dagegen nur einen Orts-, Binnen-, Transit- und internationalen Verkehr.

Es gibt die Bezeichnungen öffentlicher Güterfern- und -nahverkehr sowie öffentliche internationale und Transit-Güterverkehre und gleichbedeutende Bezeichnungen für die entsprechenden Personenverkehre.

Träger des öffentlichen Verkehrs können öffentliche oder teilprivate Verkehrsunternehmen sein. Sie können in Bezug auf unterschiedliche Verkehrszweige für ihre Verkehrsaufgaben besonders spezialisiert sein, u. a. auch als Spezialanbieter für Fern-, Nah- oder internationale Dienste.