Zurück

ⓘ Wasserball-Weltmeisterschaften 1998




                                     

ⓘ Wasserball-Weltmeisterschaften 1998

Die Wasserball-Weltmeisterschaften 1998 fanden im Rahmen der Schwimmweltmeisterschaften 1998 vom 8. bis 17. Januar in der westaustralischen Hauptstadt Perth statt.

                                     
  • Inlinehockey - Weltmeisterschaften FIRS Inlinehockey - Weltmeisterschaft 1998 IIHF Inlinehockey - Weltmeisterschaft 1998 Inline - Speedskating - Weltmeisterschaften 1998
  • Die Wasserball - Weltmeisterschaften 1998 fanden im Rahmen der Schwimmweltmeisterschaften 1998 vom 2. bis 10. September in der Italienischen Hauptstadt Rom
  • Die Wasserball - Weltmeisterschaften offizielle Bezeichnung: FINA World Championships sind ein internationales Wasserball - Turnier, das im Zwei - bis Vierjahresrhythmus
  • Nationen im Wasserball Das Nationalteam der Herren konnte bislang zwei Weltmeisterschaften für sich entscheiden bei den Weltmeisterschaften 1998 in Perth
  • Schwimmsportverband auf internationaler Ebene, zum Beispiel bei den Wasserball - Weltmeisterschaften den Europameisterschaften, dem FINA Weltcup, der Weltliga oder
  • Juli 1972 in Budapest ist ein ehemaliger ungarischer Wasserballer und nun Trainer der Wasserball Nationalmannschaft aus Ungarn. Der 1, 90 m groSe Linkshänder
  • ungarischer Wasserballer die ab den 1990er Jahren an die groSen Erfolge der 1950er Jahre anknüpfen konnte. 1998 wurde er zu Ungarns Wasserballer des Jahres
  • Seit 2001 finden die Weltmeisterschaften alle zwei Jahre jeweils in den ungeraden Jahren statt. Im Mittelpunkt der Weltmeisterschaften stehen die Schwimm - Wettbewerbe
  • ungarischer Wasserballer Attila Vári ist 2, 00 m groS und sein Wettkampfgewicht beträgt 93 kg. Attila Vári gehört zu der Generation ungarischer Wasserballer die
  • Deutscher Mannschaftsmeister im Schwimmen und achtmal deutscher Meister im Wasserball war. Am 31. Oktober 2012 ist der Verein mit Wassersport Hannover - Linden
  • half er mit, die Goldmedaille von 2000 zu verteidigen. Bei der Wasserball - Weltmeisterschaft 2005 verlor die Mannschaft im Finale gegen das Team aus Serbien