Zurück

ⓘ Südostasienspiele 1961




Südostasienspiele 1961
                                     

ⓘ Südostasienspiele 1961

Die Südostasienspiele 1961, englisch als Southeast Asian Peninsular Games bezeichnet, fanden vom 11. bis 16. Dezember 1961 in Rangoon statt. Es war die 2. Auflage der Spiele. Es nahmen mehr als 800 Athleten und Offizielle aus 7 Ländern in 13 Sportarten an den Spielen teil.

                                     

1. Referenzen

  • Percy Seneviratne 1993 Golden Moments: the S.E.A Games 1959-1991 Dominie Press, Singapur ISBN 981-00-4597-2
  • Geschichte der Südostasienspiele
  • Lew Hon Kin: SEA Games Records 1959-1985, Petaling Jaya – Penerbit Pan Earth, 1986
                                     
  • den Südostasienspielen 1961 in Rangun in fünf Einzel - und zwei Mannschaftsdisziplinen ermittelt. Die Spiele fanden vom 11. bis zum 16. Dezember 1961 statt
  • wurde in Southeast Asian Games Südostasienspiele geändert. Brunei wurde zwei Jahre später, bei den 10. Südostasienspielen aufgenommen, und Osttimor im
  • Malaysian Open als auch bei den Südostasienspielen im Badminton im Dameneinzel. In der zweiten Auflage der Südostasienspiele 1961 verlor sie das Finale gegen
  • Badminton gehört seit dem Start 1959 zum Programm der Südostasienspiele Mit Indonesien und Malaysia treffen hier zwei der stärksten Nationen in dieser
  • Badmintonjahres 1961 waren der Thomas Cup 1961 sowie die All England, die Irish Open, die Scottish Open, die German Open, die Dutch Open, die Südostasienspiele und
  • in die 1980er Jahre das Nationalstadion des Landes. 1961 und 1969 wurden hier die Südostasienspiele ausgetragen. Im Bogyoke - Aung - San - Stadion finden regelmäSig
  • Medaillen bei den Südostasienspielen badmintonthai.or.th Memento vom 27. März 2009 im Internet Archive Südostasienspiele 1965 Südostasienspiele 1967 Südostasienspiele
  • und 1960 die Pestabola Merdeka sowie den FuSballwettbewerb der Südostasienspiele 1961 gewann. Im FuSballturnier der Asienspiele 1962 holte er mit der
  • Damendoppel mit Tan Gaik Bee. Silber gab es bei den Südostasienspielen 1961 im Mixed mit Ng Boon Bee. 1961 und 1962 war sie bei den Penang Open erfolgreich
  • Cup 1961 verlor er mit dem thailändischen Team das Finale gegen Indonesien und wurde somit Mannschaftsvizeweltmeister. Bei den Südostasienspielen 1961 holte
  • Open, die Scottish Open, die German Open, die Dutch Open und die Südostasienspiele Annual Handbook of the International Badminton Federation, London
  • seinen zweiten und letzten Titel, erneut im Herreneinzel. Im Thomas Cup 1961 verlor er mit dem thailändischen Team das Finale gegen Indonesien und wurde